Videoüberwachung gegen Jugendkriminalität?

Samstag in der Zeitung: Um den geordneten Schulbetrieb in Wasbüttel aufrecht zu erhalten wird das Schulgelände jetzt auch von einer Videoanlage überwacht. „Es wäre schön, diese Jugendlichen positiv beeinflussen zu können“, sagte Rudolf Knodel. Sylvia Zimmermann schlug vor, wieder Streetworker einzusetzen. Als die in der Samtgemeinde aktiv waren, sei es ruhiger gewesen. Die Randalen in Wasbüttel allerdings seien immer so spät in der Nacht geschehen, dass da kein Streetworker mehr vor Ort sei, entgegnete Renate Schween.

Mein Kommentar: Gute Jugendarbeit kostet zwar auch Geld, wirkt aber auch dort, wo keine Videoüberwachung ist.
Allerzeitung 09.12.2006

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: