Serienstreuung bei Tamron (Update 2)

Im DSLR-Forum habe ich z.B. hier von Serienstreuung bei Tamron-Objektiven gelesen. Ich habe daher (wie hier angekündigt) gleich drei Tamron 28-75/2.8 bestellt und gestern an der D700 verglichen:

Optik/Schärfe bei Offenblende:
Es gab keinen erkennbaren Unterschied.

AF-Geschwindigkeit (Mittelwert):
1. 1450 ms (Seriennummer 015863)
2. 650 ms
3. 950 ms (Seriennummer 016208)

Front/Backfocus:
Kein erkennbarer Unterschied. An der Kamera mußte ich die AF-Korrektutr auf +12 stellen, dann saß der AF genau auf den Punkt.

Sound
Die AF-Geschwindigkeit habe ich anhand von Audio-Aufnahmen ermittelt.
Pro Obkejtiv habe ich 10 Messungen gemacht, immer in der gleichen Reigenfolge auf die gleichen Objekte. Hier liegt ein Foto vom Aufbau.

In einem Audio-Bearbeitungstool (hier eine Auswahl) habe ich dann in der WAV-Datei die Zeit gemessen, von der ersten Motorbewegung bis zum AF-Doppelpiep. Die Audio-Aufnahmen habe ich mit einem ZOOM H2 Handy-Recorder gemacht. Das geht aber auch mit vielen Handies oder Kameras mit Tonaufnahme-Funktion. Man kann auch ein Mikrofon direkt an den Computer anschließen.

Das zweite Objektiv mit einer AF-Zeit von 650ms im Mittel habe ich behalten, die anderen gehen nächsten Montag zurück an den Händler Foto Erhardt.

Einige Kollegen im dslr-Forum meinten, dieses Verhalten sei unfair. Ich denke, die Meßwerte geben mir Recht, so ein Vergleich ist sinnvoll. Falls jemand eines der Objektive mit den o.g. Seriennummern kauft, kann ich nur raten, ebenfalls nach einem besseren zu suchen.

Die Alternative wäre, einen Samstag bei einem Fotohändler zu verbringen und die Objektive dort vor Ort zu testen. Allerdings kann man zuhause mit mehr Sorgfalt und Ruhe arbeiten.

Nun haben beide was davon: Foto Erhardt hat mir ein Objektiv verkauft und ich kann den Samstag mit meiner Familie verbringen (statt im Fotogeschäft).

PS: Wenn man nur ein Objektiv hat, ist der Test m.E. sinnlos, denn mit meinen Werten wird man die Ergebnisse nicht vergleichen können. Dazu müßte man den Aufbau und das Licht genau reproduzieren.

Ich habe am Anfang erstmal auf die Rose scharf gestellt und dann immer in der gleichen Reihenfolge: f-L-r-f-L-f-r-L-f-r anvisiert und immer bis zum doppelpiep gewartet.

f = Flugzeug (oben im Bild, ca. 3m Abstand zur Kamera)
L = Lego (links im Bild, ca. 2m)
r = Rose (rechts im Bild, ca. 1,5m)

Ich habe den Test nachts bei konstantem Kunstlicht gemacht. Bei der Rose ging manchmal das AF-Hilfslicht an, das habe ich zum Test abgeschaltet. Die Beleuchtung war nicht sehr hell, entsprechend 1/80s bis 1/100s bei 3200 ISO, natürlich mit Blende 2.8.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: